Sonntag, 19. September 2021
Notruf: 112

Blaulicht und Martinshorn zusammen gebietet unverzüglich freie Bahn zu schaffen

Was tun, wenn plötzlich Rettungsdienste, Feuerwehr oder Polizei mit Blaulicht und Martinshorn über die Straße donnern? Immer wieder wissen Autofahrer nicht wohin oder bleiben mitten auf der Fahrbahn stehen. Das oberste Gebot lautet: Ruhe bewahren und sich orientieren, woher die Signale kommen, in welche Richtung sie sich bewegen und wie viele Fahrzeuge im Einsatz sind.

 

Infos zur Rettungsgasse

 

Auf einspurigen Straßen sollten Autofahrer beim Herannahen der Rettungskräfte das Tempo drosseln, nach rechts an den Fahrbahnrand ausweichen und wenn nötig anhalten. Auf mehrspurigen Straßen und Autobahnen besteht die Pflicht, eine Rettungsgasse zu bilden – immer zwischen dem linken und den übrigen Fahrstreifen! Autos auf dem linken Fahrstreifen müssen also an den linken Fahrbahnrand fahren, die auf allen anderen Fahrstreifen möglichst weit nach rechts.

Seit dem 28. April 2020 gilt: Das unerlaubte Nutzen oder das Nichtbilden einer Rettungsgasse kann zwischen 200 und 320 Euro kosten. Es drohen ein Monat Fahrverbot sowie zwei Punkte in Flensburg.

Schaulustige, die durch Fotos und Filme einen Rettungseinsatz erschweren, werden bereits seit Anfang 2020 härter bestraft. Wer Unfallopfer ablichtet und angezeigt wird, muss mit bis zu zwei Jahren Freiheitsentzug rechnen.

Einsatzwagen haben Wegerecht


Nur Blaulicht und Martinshorn gemeinsam gewähren einem Einsatzwagen laut Straßenverkehrsordnung das Wegerecht, das heißt, andere Verkehrsteilnehmer müssen sofort freie Bahn schaffen. Das Wegerecht darf nur in Anspruch genommen werden, um beispielsweise Menschenleben zu retten, schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden oder flüchtige Personen zu verfolgen..

Auch Fußgänger und Radfahrer müssen Einsatzfahrzeuge passieren lassen. Für die Fahrer von Rettungs- und Einsatzwagen gibt es spezielle Fahrsicherheitstrainings. Dort lernen die Teilnehmer neben dem Umgang mit den meist besonderen Fahrzeugtypen auch kritische Situationen rechtzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Wenn es trotzdem mit einem Einsatzwagen zum Crash kommt, entscheidet der Einzelfall. Es kann für den Autofahrer aber sehr teuer werden, da er ja verpflichtet ist, einem Einsatzfahrzeug sofort Platz zu machen.

Richtiges Verhalten bei Blaulicht im Rückspiegel oder von der Seite

 

  • Raum schaffen

    Feuerwehrfahrzeuge sind große LKW und haben einen großen Wendekreis – schaffen Sie immer Raum und fahren lieber noch ein paar Meter weiter, anstatt an einer Engstelle stehen zu bleiben

  • Haltelinie überfahren

    Wenn Sie vorn an einer roten Ampel stehen während sich Blaulicht und Martinshorn von hinten nähern, tasten Sie sich vorsichtig und unter Berücksichtigung soweit in die Kreuzung hinein, dass die Einsatzfahrzeuge möglichst ungehindert passieren können.

  • Nicht einfach stehenbleiben

    Machen Sie Platz – aber mit Verstand. Wenn Sie einfach stehenbleiben, kann es zu einer ungewollten Engstelle kommen. Achten Sie auf Fahrtrichtungsanzeiger um festzustellen, in welche Richtung das Einsatzfahrzeug fahren will und machen Sie dementsprechend Platz – nötigenfalls auch auf dem Gehweg

Drucken E-Mail


test

Feuerwehr Hasenmoor
Tim Mielke
Zum Wolfsberg 2
24640 Hasenmoor

test